Gemeinsam Ziele erreichen - so motivieren Sie Ihre Mitarbeiter!

Sie möchten, dass Ihre Mitarbeiter gerne für Sie arbeiten und Freude an ihrer Arbeit haben. Auf was kommt es wirklich an, wenn Sie Ihre Mitarbeiter langfristig motivieren möchten?

Haben in Ihrem Team alle das gleiche Ziel? ©Fotolia

„Unser Stammhaus wird renoviert, wir eröffnen eine zweite Filiale, und die Öffnungszeiten müssen wir zukünftig auch verlängern – ich höre mein Team schon murren. Es wird auch wirklich viel werden für alle“, berichtet mir der Apotheker Paul K., den ich im Coaching begleite, seit er die Apotheke seiner Eltern übernommen hat. Auf ihn und sein Team kommen große Aufgaben zu, die einen hohen Arbeitseinsatz mit sich bringen. Wichtig, dass er da ein motiviertes Team hinter sich hat.

  • Besprechen Sie Ihre Ziele mit Ihrem Team!

Für alle Mitarbeiter wichtig: Um motiviert zu arbeiten brauchen sie ein gemeinsames Ziel. Machen Sie deshalb deutlich, warum Sie diesen Weg gehen möchten und welche Chancen sich durch die Veränderungen für alle ergeben: Wirtschaftliche Erfolge, zufriedene Kunden, ein sicherer Arbeitsplatz, gute Arbeitsbedingungen, schöne Räume – diese Ziele sind für alle attraktiv und erhöhen die Motivation.

Liegengebliebenes stresst, doppelt Gemachtes verärgert. Schauen Sie deshalb genau hin, ob alle Aufgabenbereiche klar definiert und die einzelnen Aufgaben deutlich voneinander abgegrenzt sind, so dass jeder weiß, was er zu tun hat und wofür er verantwortlich ist.

  • Behalten Sie aber auch den Einzelnen im Blick!

Überlegen Sie nun aber auch: Was braucht jeder Ihrer Mitarbeiter, um gut arbeiten zu können?

Kennen Sie die besonderen Stärken und das spezielle Wissen jedes einzelnen? Ist jeder Mitarbeiter so eingesetzt, dass er seine Fähigkeiten optimal einsetzen kann und sich am richtigen Platz fühlt? Denn nur, wer seine Arbeit als sinnvoll betrachtet und mit Spaß macht, bleibt motiviert bei der Sache.

Wissen Sie auch, was dem Einzelnen wichtig ist und wie er sich weiterentwickeln möchte? Wie können Sie Ihre Anerkennung zeigen? Wie können Sie Verantwortung richtig delegieren? Während sich der eine gerne weiterbilden möchte, braucht der andere vielleicht aus familiären Gründen gerade flexiblere Arbeitszeiten und für den Dritten wäre eine finanzielle Verbesserung gerade wichtig.

  • Passen die Teamstrukturen noch

Bei großen Veränderungen ist es auch immer wichtig zu überlegen, ob die Teamstrukturen noch so passen. Brauchen Sie eine weitere Führungskraft im Team oder können Sie noch alle Mitarbeiter selber führen? Haben Sie genügend Zeit für die anfallenden Führungsaufgaben im geplanten Veränderungsprozess? Oder kümmern Sie sich mehr um das operative Geschehen in Ihrem Unternehmen?

Herr K. hat schon einige Ideen: „Eine besonders verkaufsstarke Mitarbeiterin muss bei uns leider viel im Büro arbeiten, weil sie sich mit dem Computersystem am besten auskennt. Sie könnte hier eine Kollegin einarbeiten, die lieber in Ruhe arbeitet und auch abends nicht so lange bleiben kann – das wäre schon mal für alle gut. Für die neue Filiale brauchen wir dann wahrscheinlich eine selbständige Leitung." Wir beschließen, dass er in den nächsten Tagen Mitarbeitergespräche führen wird, um so auf noch mehr gute Lösungen zu kommen, die auch für sein Team attraktiv sind. Außerdem kann er dadurch jeden einzelnen noch besser kennenlernen. Zu seiner Unterstützung erarbeiten wir einen Fragenkatalog, damit er gut vorbereitet in die Gespräche geht.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter? Wenn Sie Ihre Ideen mit mir teilen möchten, freue ich mich auf Ihre Nachricht: beratung@manuela-weinand.de

zurück