Kümmern Sie sich um Ihre Stammkunden - 5 Tipps für eine gute Kundenbeziehung

„Naja, am Anfang gibt man sich halt besonders viel Mühe,“ war kürzlich der Kommentar eines Dienstleisters, als ich ankündigte, unsere Zusammenarbeit zu beenden und in Zukunft mit einem anderen Unternehmen zusammenarbeiten. Über diesen Satz habe ich mir ehrlich gesagt sehr viele Gedanken gemacht.

Erfolgreiche Stammkundenbindung - Zufriedenheit auf allen Seiten © fotolia-wavebreak3

Neue Kunden gewinnen ist anstrengend und teuer. Ein Stammkunde dagegen sorgt nicht nur für regelmäßige Einnahmen und freut sich über regelmäßigen Kontakt, er ist auch offen für weitere interessante Angebote und empfiehlt uns außerdem gerne weiter.

Überlegen Sie einmal selbst - Wo sind Sie Stammkunde? Und wo nicht mehr und warum?

Der nette Verkäufer an der Tankstelle, der uns unsere Lieblingszeitschrift auf die Seite legt, weil er weiß, dass wir die immer mitnehmen, die Frisörin, die uns so gut kennt, dass sie es sieht, wenn wir uns heute mal nicht unterhalten wollen, der Zahnarzt, der uns eine freundliche Terminerinnerung schickt – Stammkunde zu sein, das macht ja auch uns als Kunden das Leben angenehmer und bequemer.

Es ist deshalb wichtig, das Thema Kundenbindung mal in den Mittelpunkt zu stellen und genau wie für die Neukundenaquise einen Plan zu machen, welche besonderen Aktivitäten, Dienstleistungen oder Produkte wir unseren Stammkunden anbieten.

Was genau ist Stammkunden wichtig und lässt sie immer wieder kommen?

  1. Sorgen Sie für ein gleichbleibend gutes Angebot
    Bei der ersten Anfrage eines Kunden haben Sie schnell reagiert und ein ausführliches Angebot mit vielen guten Ideen vorgelegt? Perfekt. Der Kunde hat einen guten Eindruck von Ihrer Arbeit. Sorgen Sie dafür, dass Sie bei weiteren Auftragen ebenso engagiert arbeiten und diese nicht als selbstverständlich gesehen werden.
  2. Zeigen Sie echtes Interesse an den Kundenbedürfnissen
    Sie haben nun schon mindestens einmal ein Problem Ihres Kunden erfolgreich gelöst – und in diesem Rahmen auch mehr über ihn herausgefunden. Nehmen Sie ernst, was Ihrem Kunden wichtig ist und was ihn zufrieden macht. Sie kennen seine speziellen Bedürfnisse – und können Ihren Kunden deshalb besser unterstützen als andere. Zeigen Sie ihm das.
  3. Bringen Sie sich in Erinnerung
    Nutzen Sie Ihre Kundendatei, um sich aktiv immer wieder zu melden. Sie können einen Geburtstagsgruß oder auch eine Weihnachtskarte schicken, Sie können überlegen, ob Ihr Angebot in einem bestimmten Rhythmus interessant ist und sich in Erinnerung bringen oder über neue Angebote informieren – vielleicht sogar mit einem besonderen Extra für Stammkunden.
  4. Auch Stammkunden wollen immer mal etwas Neues sehen
    Auch, wenn wir alle gerne unsere gewohnten und bequemen Wege gehen, manchmal haben wir doch Lust auf etwas Neues, etwas Anderes. Zeigen Sie, dass es das auch bei Ihnen gibt. Machen Sie immer einmal wieder ein interessantes Angebot mit einem neuen Produkt. So können Sie dieses Bedürfnis auch bei langjährigen Kunden stillen und diese kommen gar nicht erst in Versuchung, sich weiter umzuschauen.
  5. Da hat mal etwas nicht so gut geklappt?
    Wir alle sind Menschen, natürlich kann auch mal was schiefgehen. Wichtig ist vor allen, wie Sie mit einem Fehler umgehen. Werden Rückmeldungen ernst genommen und gut aufgefangen? Wird eine Reklamation perfekt gehandelt? Sorgen Sie für ein gutes Beschwerdemanagement – eine gute Kundenbeziehung kann dadurch sogar weiter vertieft werden.

Was tun Sie dafür, damit Ihre Stammkunden auch langfristig Ihre Kunden bleiben? Wenn Sie Ihre Gedanken mit mir teilen möchten, freue ich mich über Ihre Nachricht an: beratung@manuela-weinand.de

zurück