Netzwerken – aber richtig! So präsentieren Sie sich von Ihrer besten Seite

Sie möchten neue Kontakte knüpfen, sich in Ihrer Region bekannter machen und mit Gleichgesinnten Wissen und Erfahrungen austauschen? Es ist Ihnen wichtig, ein stabiles Netzwerk innerhalb und außerhalb Ihrer Branche aufzubauen, da Sie glauben, dass Sie und auch die anderen davon langfristig profitieren?

Profitieren Sie langfristig von einem stabilen Netzwerk. © fotolia vencav

So ging es auch meiner Kundin Anna S., einer promovierten Sprachheiltherapeutin, die nach einem Umzug von hohen Norden Deutschlands in den Süden neue Kontakte knüpfen wollte, um mögliche Kollegen, Mitbewerber und neue Kunden kennen zu lernen.

Wenn ich im Business Coaching mit Kunden arbeite, die ihr Unternehmen gerade aufbauen, geht es immer wieder auch um die Fragen: Wo zeige ich mich? Wie präsentiere ich mich? Wo kann ich mich austauschen? Und wo treffe ich auf potentielle Kunden? Und so überlege ich auch gemeinsam mit Anna S. in einem ersten Schritt, welche Netzwerke für sie interessant oder wichtig sind, wo sie auf Menschen mit ähnlichen Interessen trifft und die Gelegenheit hat, ihr Angebot zu präsentieren.

Als schließlich der erste Besuch einer Veranstaltung ansteht, steigt ihre Nervosität ein wenig. Der Gedanke, sich öffentlich zu zeigen, die Gelegenheit zu nutzen, um über ihr Angebot zu sprechen, verunsichert sie. Trotzdem plant sie den Besuch Ihrer ersten Veranstaltung: Ein Fachvortrag mit anschließender Diskussionsrunde und der Gelegenheit zum Austausch an Stehtischen.

6 Tipps, wie Sie ganz einfach ins Gespräch ins Gespräch kommen: 

  1. Sie sind auf einer Veranstaltung und kennen noch niemanden? Suchen Sie sich eine größere Runde, stellen Sie sich kurz vor und hören Sie erst einmal ein wenig zu. Oft ergibt sich schnell ein Thema, zu dem Sie auch etwas sagen möchten und meistens ist es auch bei Business-Veranstaltungen so, dass erst einmal weniger über Berufliches gesprochen wird.
  2. Gibt es eine Begrüßungsrede, einen Vortrag oder eine Präsentation? Nutzen Sie Ihre Gedanken dazu für einen positiven Gesprächseinstieg. Was hat Ihnen besonders gefallen? Welche Meinung haben Ihre Gesprächspartner über das Gehörte? Seien Sie erst einmal neugierig und aufmerksam. Ein gutes Gespräch schafft eine gute Stimmung – und ein erstes gemeinsames Lachen verbindet.
  3. Seien Sie authentisch und achten Sie darauf, dass Sie sich wohlfühlen. Sie müssen heute nichts - auch nicht sich selbst verkaufen. Haben Sie Spaß daran, Neues zu erfahren, Menschen kennen zu lernen, Gemeinsamkeiten zu finden und Wissen auszutauschen. Ein gutes Netzwerk wird langsam aufgebaut, es geht hier nicht um das rasche Sammeln von Kontakten oder Informationen. Wichtig ist, dass Sie Sympathien gewinnen und in Erinnerung bleiben. Eher unangenehm sind doch die Menschen, deren Ehrgeiz darin besteht, einen möglichst großen Stapel an Visitenkarten zu verteilen und die hinterher nicht mehr wissen, mit wem sie gesprochen haben.
  4. Sie haben im Laufe Ihres Gespräches eine gute Idee, die auch mit Ihrem beruflichen Hintergrund zu tun hat? Perfekt: Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Kompetenz zu zeigen. Und denken Sie daran: Zuhören ist auch eine Kunst! Verlassen Sie sich auf Ihr Gespür und erfahren Sie mehr über mögliche Probleme Ihres Gesprächspartners, berichten Sie möglicherweise von Ihren Lösungen.
  5. Es war ein interessantes Gespräch? Sie spüren, dass Ihr Gegenüber interessiert ist? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, zur leichteren späteren Kontaktaufnahme Ihre Visitenkarten anzubieten oder nach der des Gesprächspartners zu fragen. So können Sie zum Beispiel weitere Informationen oder interessante Adressen später per Email zuschicken. Wichtig: Machen Sie hier verlässliche Zusagen und vergessen Sie nach der Veranstaltung nicht, Ihre Kontakte auch zu vertiefen.
  6. Bitte befreien Sie sich von dem Druck, mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen. Langfristig profitieren Sie mehr davon, immer einige, jedoch ausführlichere Gespräche geführt zu haben. So lernen Sie die Menschen besser kennen, Sie erfahren mehr und haben die Gelegenheit echtes Vertrauen zu schaffen.

Langfristig bilden sich auf diese Weise Synergien: Jemand, der Sie kennt und schätzt, stellt Sie gerne auch anderen vor oder empfiehlt Sie weiter – Ihr Netzwerk wächst beständig und nachhaltig. Auch Anna S. findet gute Anknüpfungspunkte. Sie lernt eine HNO Ärztin und die Leiterin einer Schauspielschule kennen. Die drei Frauen sind sich sympathisch und ….

Wie gestalten Sie Ihr Networking? Wenn Sie Ihre Ideen mit mir teilen möchten, freue ich mich über Ihre Nachricht an: beratung@manuela-weinand.de

zurück