Produktpolitik- Am besten verkaufen Sie, was perfekt zu Ihnen passt!

Fragen Sie sich auch manchmal: Wie mache ich mich und mein Angebot unverwechselbar? Welche Vorteile kann ich meinen Kunden bieten? Und wie grenze ich mich von anderen Anbietern ab? Ein guter Zeitpunkt, sich mit einem weiteren Bestandteil des Marketing-Mix auseinanderzusetzen, der Produktpolitik.

Machen Sie sich unverwechselbar! ©Fotolia Liudmilla Travina

In der letzten Woche hielt ich einen Vortrag zum Thema Positionierung vor Zuhörern der gleichen Berufsgruppe in Bamberg. Spannend – denn viele alle Teilnehmer hatten ähnliche Ausbildungen und manche auch ähnliche beruflichen Ziele. Ein zentrales Thema ist es deshalb, sich sowohl bei der Unternehmensgründung als auch bei einer Neupositionierung immer wieder damit zu beschäftigen, welche Dienstleistungen oder Produkte man im Angebot haben sollte.

So starten Sie bei der Planung Ihrer Produktpolitik

Welchen Nutzen hat Ihr Kunde?

Stellen Sie einmal zusammen, welche Vorteile Ihr Kunde haben wird, wenn er Ihre Leistung in Anspruch nimmt. Wovon profitiert er, was wird besser für ihn, wo spart er vielleicht auch Zeit oder Geld. Überlegen Sie jetzt weiter – warum ist Ihr Kunde dann ausgerechnet bei Ihnen richtig? Wie werden Sie Ihr Know How, Ihre Erfahrung und Ihre Persönlichkeit darstellen, um zu zeigen, dass Ihr Kunde genau bei Ihnen richtig ist?

So wird sich vielleicht eine Betriebswirtin, die eine Weiterbildung im Bereich Entspannungstechniken besucht hat, eher ein Angebot zum Thema betriebliches Gesundheitsmanagement überlegen, während eine Erzieherin mit der gleichen Fortbildung ein Konzept für Kindergärten oder Schule entwickelt. Beide nutzen so ihre Ausbildung, ebenso aber auch ihre Kenntnisse über einen speziellen Bereich und ihre Erfahrungen mit einer speziellen Zielgruppe.

Wie wird Ihre Leistung, Ihr Produkt genau aussehen?

Beschreiben Sie Ihr Angebot so genau wie möglich. Wenn Sie eine Dienstleistung anbieten, überlegen Sie: Wird diese einmalig oder über einen bestimmten Zeitraum genutzt? Welche Bedürfnisse Ihrer Kunden möchten Sie befriedigen? Beraten Sie Einzelne oder bieten Sie Kurse oder Workshops für Gruppen an? Welche Inhalte verkaufen Sie, was sind die besonderen Eigenschaften Ihres Angebotes?

Vielleicht haben Sie hier eine Vielzahl an Ideen – oft ist hier aber weniger mehr. Achten Sie darauf, dass aus Ihrem Angebot kein„Produktbauchladen“ wird, sortieren Sie immer wieder auch einmal aus, was sich nicht bewährt hat - so bleiben Sie auch bei der Gestaltung Ihrer Produkte unverwechselbar.

Was bieten Sie Ihrem Kunden zusätzlich an?

Überlegen Sie auch, ob Sie Ihrem Kunden über Ihre tatsächliche Dienstleistung hinaus einen besonderen Service bieten können? Dies kann eine kostenlose Erstberatung sein, das Ausarbeiten eines individuellen Angebots oder auch eine Nachbetreuung.

So entwickelt zum Beispiel eine Ärztin einen Newsletter mit praktischen Alltagstipps für Ihre Patienten, während eine andere während ihrer Behandlung eine Kinderbetreuung anbietet – beide haben herausgefunden, was zu ihrer Zielgruppe passt und sie von anderen abhebt.

Welche Erfahrungen haben Sie bei der Gestaltung Ihres Angebotes gemacht?

Wenn Sie Ihre Ideen mit mir teilen möchten, freue ich mich auf Ihre Nachricht: mw@manuela-weinand.de

Sie sind auf der Suche nach einer individuellen Lösung?

Auf manuela-weinand.de sehen Sie, wie ich Ihnen helfen kann: Unternehmensberatung in Bamberg – Manuela Weinand

zurück