Vorsicht Veränderungen - Rudern bei Ihnen alle in die gleiche Richtung?

Change Management - So nehmen Sie Ihr Team bei Veränderungen im Unternehmen mit und bleiben langfristig erfolgreich. Nur gemeinsam sind Sie stark.

Wenn Sie in die gleiche Richtung rudern, kommt der Erfolg. © finnegan - Fotolia.com

Sie haben eine neue Idee für Ihr Unternehmen? Herzlichen Glückwunsch! Wenn Sie nun voller Elan und Tatendrang sind, Ihre Pläne in die Tat umzusetzen, ist auch ein guter Plan wichtig, damit Ihre  Mitarbeiter Ihnen folgen können. Wie der Steuermann im Ruderboot, geben Sie die Richtung vor. Aber rudern können Sie nicht alleine.

Wenn in einem Unternehmen Veränderungen eingeführt werden, reagieren die Mitarbeiter ganz unterschiedlich. Die einen sind zufrieden und haben Lust, etwas Neues auszuprobieren, die anderen reagieren abwartend und vorsichtig und ein Teil wird sich sicher auch abwehrend verhalten. Rechnen Sie mit allen Reaktionen, sie sind alle normal und hier ist Verständnis Ihrerseits wichtig.

Jetzt ist wichtig – gut kommunizieren!

Wenn Sie Veränderungen ankündigen, rechnen Sie damit, dass Ihre Mitarbeiter sich ganz bestimmt folgende Fragen stellen:

  • Was genau wird passieren?
  • Und warum eigentlich?
  • Was hat das mit mir und meiner Arbeit zu tun?
  • Wie wird das genau vor sich gehen?
  • Schaffe ich das? Und wenn ich es nicht schaffe, was ist dann?
  • Und wer hilft mir bei möglichen Schwierigkeiten?

Daher sind folgende Überlegungen bei Ihren Vorbereitungen dringend erforderlich. 

Warum wollen Sie diesen Schritt genau mit diesem Team machen? Was sind Ihre guten Gründe?

Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern auf, warum Sie den neuen Weg mit ihnen gehen möchten. Sagen Sie deutlich: Was wir bisher gemacht haben war gut, das ist die Basis unseres bisherigen Erfolges. Wertschätzen Sie das „Alte“, keiner Ihrer Mitarbeiter möchte das Gefühl haben, das bisher geleistete war nicht gut genug.

Vielleicht schaffen Sie auch den Raum für die folgenden Überlegungen: Welche Veränderungen gab es im Unternehmen schon? Warum konnten diese gut gemeistert werden?

Und wenn mal was schief geht? Wie ist die Fehlerkultur in Ihrem Unternehmen?

Sorgen Sie während des Veränderungsprozesses für eine engmaschige und gute  Kommunikation. Besprechen Sie mit Ihren Mitarbeitern, was schon gut läuft. Und machen Sie deutlich: Fehler gehören dazu. Sie sind dazu da, um aus ihnen für die Zukunft zu lernen.

Und zum Schluss aber nicht zuletzt:

Vergessen Sie nicht, auch einmal zu loben. Ein „nicht geschimpft, ist gelobt genug“ ist keine Wertschätzung. Überlegen Sie sich, wie Sie die gemeinsamen Erfolge zusammen feiern können.

Wie ging oder geht es Ihnen bei Veränderungen in Ihrem Unternehmen? Ich freue mich über eine Nachricht. So erreichen Sie mich: beratung@manuela-weinand.de

zurück